Geldmagie : eine Spende in religiöse Form

Es gibt tatsächlich eine Form von Geldmagie, die auf einen sehr alten überlieferten religiösen Brauch zurückzuführen ist und diese nennt sich Prinzip des Zehnten.

Man sagt, dem Prinzip des Zehnten kommt eine besondere Bedeutung zu! Es verbindet Dich und Deine Finanzen auf geheimnisvolle und sichere Weise mit der Quelle allen Wohlstands.

Wenn Dir meine Website gefällt und Du mich unterstützen möchtest ..., dann probieren es einfach mal aus mit der Geldmagie. Der Zehntel Saatgeld für Dein spirituelles Wachstum. Symbolisch eine Spende, aber schau selbst was dann passiert ...

Deshalb gibt es Leute, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund Geld verschenken. Das nennt man auch ,Spende" und es ist tatsächlich eine der wirksamsten Methoden, um das Zehnfache zurückzuerhalten.

Meine innere Zufriedenheit ist mir immer wichtiger als eine Erwartung nach materieller Entlohnung. Doch es gibt das Gesetz, welches immer nach Ausgleich strebt und ich würde mich freuen, wenn Du auf meiner Webseite Link, s für Dich findest, meine Seite teilst oder selber verlinkst. Denn auch das wird dafür sorgen, dass Wohltaten in Dein und Mein Leben treten.

Oh mein Gott, den rufen wir doch meistens nur, wenn wir Hilfe brauchen, oder einen Mangel erleiden? Dann befragen wir auch gerne die Sterne oder verwenden „neutralere“ Begriffe wie Universum, höhere Macht, kosmisches Bewusstsein oder andere.

Doch  Gott ist nicht nur die von Religionen und Glaubensgemeinschaften verehrte Figur „im Himmel“, sondern die überall und in jedem Menschen vorhandene schöpferische Energie und diese hilft uns immer durch unsere Krisen, wenn wir sie aktivieren.

Das kannst Du glauben! Sieh Dir das zugrunde liegende Prinzip an, welches besagt einen bestimmten Geldbetrag zu spenden und eine zehnfache Rendite erwarten zu können. Das wesentliche Element dabei ist der Weg, gepflastert mit zuversichtlichen Glauben. 

Die reichsten Menschen der Welt, zum Beispiel John D. Rockefeller, haben dieses Prinzip ihr Leben lang befolgt.

Zuerst geben, dann nehmen!

Das Prinzip des Zehnt wird in den spirituellen Schriften aller Weltreligionen beschrieben, aber es handelt sich auch um eine wissenschaftlich untersuchte Methode und diese funktioniert immer, wenn sie befolgt wird und daran glaubt!

Am besten schließen wir uns dynamisch der göttlichen Quelle an und nehmen Anteil an dieses System, (dem Klassiker) welcher von den reichsten Menschen der Welt praktiziert wird und die dieses Prinzip ein Leben lang befolgen.

Dabei ist die Liebe für sich selbst die höchste Energie überhaupt. Sie ist wie ein dynamischer Magnet, der Wohlstand und Wohlergehen anzieht. Wird die Liebe mit einer Haltung des Glaubens verbunden, wird sie unaufhaltsam. Aber wer oder was sehnt sich überhaupt nach Liebe, Glück, Sicherheit und Wohlstand?

Es ist unsere Seele, die nach Glück und Seligkeit sucht, denn auch die Seele braucht Nahrung und will verstanden werden. Darum ist es auch kein Zufall, dass nun gerade Du auf dieser Webseite gelandet bist.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein und es ist Balsam für unsere Seele spirituelle Nahrung aufzunehmen. Am Anfang stand das Wort und aus jedem Wort, jedem Gefühl und jeder Handlung, die zu unserer Lebensfreude beitragen kann, werden wir seelisch genährt.

Ein spirituell genährter Mensch lebt immer im Wohlstand. Dazu wirken ,,Freigiebigkeitsspenden“ noch wie ein zusätzlicher Geldmagnet. Wer dieses Prinzip vernachlässigt, verzichtet auf die Chance, dauerhaft finanziell erfolgreich zu sein.

Über das Prinzip des Zehntels zahlst Du für spirituelle oder seelische Nahrung, denn der Mensch lebt ja nicht vom Brot allein.

Der Begriff Zehnt, Zehent, Zehend, der Zehnte, bezeichnet eine zehnprozentige Abgabe von Geld oder Naturalien an eine geistliche oder weltliche Institution.“ (Wikipedia)

Vom Prinzip ist das Leben ist ein fortwährendes Geben und Nehmen. Für die Nahrung, die wir erhalten, müssen wir etwas im Austausch geben. Wir bezahlen für unsere körperliche Nahrung und dasselbe Prinzip gilt auch für die spirituelle Nahrung.

Geldmagie durch spirituelle Nahrung und Spenden? Wenn Du gewisse Hemmungen hast, weil Dir diese Praxis unbekannt ist und vielleicht denkst, das „Geld zum Fenster hinauswerfen“, dann lass es.

Diese Praxis wird nur funktionieren, wenn sie aus freien Stücken erfolgt, ohne auf einen „Rücklauf“ zu spekulieren. Denn ob man nun die Praxis des ,,Saatgeldes" oder ,,Zehnten" anwenden will oder nicht, ist dem göttlichen Universum völlig egal, es besteht keine „Verpflichtung“ etwas zu geben, in keiner Weise.

Wer aber wirklich leben und nicht nur existieren will, muss immer wieder geben. Dadurch baut sich innere und äußere Sicherheit auf, denn so funktioniert es nun mal, wie innen so außen.

Idealerweise hast Du auf meiner Website seelische Nahrung erhalten und meine größte Belohnung ist das Gefühl der inneren Harmonie, durch Weitergeben von Informationen, die unserem Leben dienen.  

Ich habe die Gewissheit, mit der göttlichen Urquelle verbunden zu sein und freue mich riesig, wenn ich Dir hier auf meiner Webseite seelische Nahrung in Form von Wissen mit weiterführendem Link, s und Hexen-Wissen mit einer Prise Magie geben kann. Ich liebe es in das Reich der Seele einzutauchen und kann so meiner Berufung zu folgen.

Aus purer Freude und Verbundenheit, Eure Bianca Pardeik